to english page

Logo

Inhaltsverzeichnis

Über "DJ Doena"

Califax von den Abrafaxen DJ Doenas Selbstportrait Peanut von Jeff Dunham Shrek Son Goku aus Dragonball

DJ Doena gibt es seit ca. 1995. Okay, die Person im echten Leben gibt es schon länger, aber DJ Doena gibt es seit ca. 1995. Seit man Doom II und WarCraft II über Nullmodem-Kabel und IPX-Protokoll spielen konnte und man als Spieler einen Namen brauchte. Und da es die amerikanischen Spiele nicht so mit Umlauten hatten und es coola aussah, kam am Ende eben "DJ Doena" heraus. Praktischerweise ließ sich der Name auch zu "DJD" abkürzen, was manchmal ganz nützlich für die damals noch verbreiteten Arcade-Portierungen war. (Warum "DJ"? Fragt nicht. Wink Smiley)

zurück

Foren-Troll

Don't feed the troll!

Ich liebe es, im Internet über Gott und die Welt zu diskutieren und habe auch kein Problem damit, mal die Außenseitermeinung zu vertreten, wobei dies in den letzten Jahren schwerer geworden ist, weil man sofort als angeblicher Troll denunziert wird, wenn man eine andere Meinung als die gerade opportune vertritt. Ich habe in unzähligen Foren unzählige Beiträge geschrieben und (fast) immer bin ich dort unter dem Namen "DJ Doena" oder "DJDoena" zu finden.

Angefangen hat alles (wie bei mir so vieles angefangen hat) mit Star Trek. Im Dezember 1999 – 4 Jahre nachdem ich zum ersten Mal das Web betreten habe – habe ich dieses damals kleine und heute wieder kleine Forum namens StarTrek-Forum.de gefunden und mich gleich angemeldet und angefangen zu diskutieren. Von dort aus ging es dann weiter: Star Wars, DVDs, IT-Themen auf Heise.de, Politik auf Spiegel Online, ...

Im Laufe der letzten 15 Jahre sind dabei über 50.000 Beiträge zusammengekommen und ich diskutiere kräftig weiter.

zurück

Serien

einige meiner Serien

Formal hatte ich von der 5. Klasse an Russisch als erste Fremdsprache. Diese habe ich dann nach der 11. Klasse abgewählt.
Realistisch gesehen spreche ich auf Russisch nur noch ein paar Brocken ("Меня зовут ...", "Я родился ...").
Formal hatte ich von der 7. Klasse an Englisch als zweite Fremdsprache. Formal hatte ich ebenso an der FH einige Grundkurse in Englisch.
Realistisch gesehen war mein Englisch nach Abitur und Studium genauso schlecht wie mein Russisch. Ich hatte 07 / 04 / 05 / 05 Punkte im Abi.

Aber dann habe ich im Jahr 2001 angefangen, DVDs zu kaufen. Als erstes gleichmal einen meiner damaligen Lieblingsfilme Braveheart. Ich hab nichts verstanden auf Englisch. Ich hab die Untertitel eingeschaltet und immer noch nichts verstanden. Aber ich habe gemocht, wie es klingt. Irgendwie authentischer (damals hatte ich noch keine Ahnung, dass Mel Gibson mit einem pseudo-schottischen Akzent sprach und immer wieder sein natives Australisch hervorstach). Und das gefiel mir.

Ab 2002 wurde dann Star Trek: The Next Generation (Habe ich nicht gesagt, bei mir fängt alles irgendwie mit Star Trek an?) auf DVD veröffentlicht. Für satte 100€ pro Staffel! Aber mir war es das wert. Und dank des doch sehr deutlichen (Theater-)Englischs, welches hier, in der Nachfolgeserie Star Trek: Deep Space Nine, aber auch in Babylon 5 gesprochen wurde, habe ich zum ersten Mal wirklichen Zugang zu dieser Sprache bekommen.

Heute, 13 Jahre später, habe ich keine (größeren) Probleme mehr damit, geschriebenes oder gesprochenes Englisch zu verstehen. Beim reinen Sprechen fehlen mir manchmal doch die Worte, weil der Übersetzungskanal im Gehirn von Deutsch nach Englisch nicht so gut ausgebildet ist, wie der andersherum, aber ich habe keine Ängste frei zu sprechen oder mal nicht weiter zu wissen.

Dadurch, dass ich ein sehr diversifiziertes Serieninteresse habe (ich kann problemlos eine Folge Hart of Dixie direkt nach einer Folge Justified gucken), hat sich sowohl mein Gehör für Akzente und Dialekte, als auch für Redewendungen und Spezialbegriffe extrem verbessert.

Das bringt mich in die komfortable Situation, dass ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr auf das deutsche Fernsehen oder den deutschen DVD-Markt angewiesen bin, sondern mir mein Programm international zusammenstellen kann. Und ja, seitdem bin ich auch einer dieser "Snobs" a.k.a O-Ton-Gucker a.k.a Synchroverächter. Dieser "brand eins"-Artikel bringt das, was ich schon vor Jahren etwas weniger eloquent gesagt habe, schön auf den Punkt.

Wer einen Blick auf meine Serien-Sammlung werfen mag, kann dies hier in Bildern oder als Liste tun.

zurück

Blogs

Wordpress Tumblr Twitter

Okay, mit meiner Vorliebe zum Diskutieren und zum Serienschauen, war ein Blog (auch auf Englisch) ja eigentlich die konsequente Schlussfolgerung. Aber eigentlich auch nicht. Denn ich liebe es mit anderen zu diskutieren, im ständigen Hin und Her. Argument, Gegenargument, Gegengegenargument, ad infinitum. Ein Blog ist dafür letztendlich nicht die richtige Plattform. Aber wenn mir wirklich etwas unter den Nägeln brennt, dann setze ich mich auch mal hin, und hacke einen Text herunter. Diese Rants könnt ihr in der Kategorie Gedankensturm finden, wobei ich mehr und mehr dazu übergehe, nur auf Englisch zu schreiben, weil diese Texte meistens ihren Ursprung in einer Diskussion haben, die vorher auf Englisch geführt wurde. Hier zu finden unter der Kategorie Thought Storms.

Für kürzere Einlassungen, die nicht als Kommentar unter irgendeinem Zeitungsartikel oder in einem Forum landen, habe ich dann auch noch einen Tumblr oder noch kürzer auf Twitter.

zurück

Software

Star Trek Calculator

Ich bin Software-Entwickler und -Architekt und ich bin das geworden, weil ich Probleme, die sich automatisiert lösen lassen, auch automatisiert lösen wollte. Mein Biotop ist der PC und darin die Windows-Welt. Ich habe mit der Microsoft .NET Programmierung angefangen, als diese noch im Beta-Stadium war und habe seitdem fast immer in Software-Projekten gearbeitet, wo dieses Framework verwendet wurde. Natürlich kann ich auch links und rechts davon arbeiten, das ist schließlich meine Profession (und Software-Architektur endet mit der Implementierung, beginnt aber nicht damit). Für private Projekte zu Hause setze ich damit natürlich auch auf mein Steckenpferd.

Zum Verwalten meiner DVD/BR-Sammlung benutze ich das Programm DVD Profiler von Invelos. Dieses hat ein Plugin-Konzept und für dieses Programm schreibe ich die meisten meiner öffentlich verfügbaren Plugins und Tools. Sie sind hier downloadbar.

Manchmal schreibe ich auch ein wenig PHP, wie zum Beispiel für meinen Amazon Preisüberwacher, den ich später dann für die Öffentlichkeit freigeschaltet habe. Mit diesem Werkzeug kann man Amazon-Preise überwachen und wird per e-Mail benachrichtigt, sobald der Preis unter die festgelegte Schwelle fällt. Wie man sehen kann, ist die Webseite nach dem KISS-Prinzip aufgebaut, ich werde dafür aber auch nie einen Design-Preis gewinnen (insbesondere nicht für das WordArt-Logo Wink Smiley).

zurück

Sammlungen

Ich sammele Filme & Serien auf DVD und Blu-ray, sowie Comics und Bücher. Hier sind meine neuesten Erwerbungen:

zurück

Links

zurück

Kontakt

TheGuy @ djdoena . net

zurück

Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS!

PS: Diese Seite hat einen zertifizierten 1995-Retro-Look.

π